German Arabic English Russian Turkish

Handicap bei vorhandenem Führerschein

Handicap bei vorhandenem Führerschein

"Wer einen Führerschein hat, der darf auch fahren."

Dieser Satz stimmt nur zum Teil. Viele Menschen haben eine Behinderung nicht von Geburt an, sonder tritt erst durch einen Unfall oder eine Erkrankung auf.

Die vorher erworbene Fahrerlaubnis bleibt dadurch aber grundsätzlich zunächst einmal bestehen. Es erfolgt auch keine automatische Mitteilung eines Arztes oder einer Reha-Klinik an die zuständige Führerscheinstelle.

WICHTIG: Wir legen Ihnen ganz dringend ans Herz, bei entsprechenden Einschränkungen eine freiwillige Mitteilung an das Straßenverkehrsamt zu machen!

Beim Autofahren geht es ja auch darum, im Falle des Falles rechtssicher unterwegs zu sein und den vollen Versicherungsschutz zu genießen. Dazu muss man sich an einige Spielregeln halten ... so darf nur fahren, wer geistig, körperlich und charakterlich Geeignet ist. Wer trotzdem Fährt hat im Fall des Falles schlechte Karten.

Deshalb gehen Sie den rechtlich einwandfreien Schritt und sprechen Sie mit Ihrer Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamtes. Der zuständige Sachbearbeiter legt fest, ob weitergehende Maßnahmen erforderlich sind.

Bei allem, was dann folgt, sind wir Ihnen behilflich.