German Arabic English Russian Turkish

MPU-Vorbereitung

Die Situation:

Das Straßenverkehrsamt hat Ihnen die Auflage erteilt, Ihre Fahreignung im Rahmen einer Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung (MPU) unter Beweis zu stellen.

Ihre Einstellung:

Als erstes müssen Sie sich fragen, wie Sie mit dieser Situation umgehen wollen. Möchten Sie die MPU auf "eigene Faust" angehen, oder wollen Sie sich Hilfe holen?

Wenn Sie sich beraten lassen möchten, wie soll die Beratung aussehen?

A: Ich suche jemanden, der mir Antworten auf Fragen der MPU gibt, die ich dann auswendig lerne. Ggf. erhalte ich auch Tipps und Tricks, wie ich die MPU ohne großen Aufwand bestehe.

B: Ich suche jemanden, der mich dabei unterstützt, über mein bisheriges Verhalten nachzudenken. Der mit mir zusammen Wege findet, wie ich diese Dinge in Zukunft besser meistern kann und der mir Möglichkeiten aufzeigt, wie ich wirklich sicherstellen kann, dass es nicht noch einmal zu solch einem Fehlverhalten kommt.

Unser Angebot:

Wer ein Angebot der "Kategorie A" sucht ist, bei uns leider an der falschen Adresse. Wenn eine MPU angeordnet wurde, sind im Vorfeld Dinge passiert, die nicht "normal" und auch nicht "alltäglich" sind. Mit einer großen Menge Alkohol im Blut, nach Drogenkonsum gefahren oder sehr viele Delikte im Straßenverkehr begangen ... da muss man an sich und seiner Einstellung arbeiten. Wer das nicht macht, wird sehr wahrscheinlich zu den über 60 % gehören, die die MPU nicht bestehen. Sollten Sie die MPU mit Glück doch bestehen, gehören Sie aller Warscheinlichkeit nach zu denen, die als Wiederholungstäter wieder auffallen werden.

Wenn Sie sich allerdings aktiv mit Ihrer Situation auseinandersetzen wollen, herausfinden möchten, ob alle Eintragungen gegen Sie überhaupt berechtigt sind und wie es eigentlich zu der Situation kommen konnte: Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Nur dann wird es uns gelingen, dass wir gemeinsam eine klare, wirksame und nachvollziehbare Strategie finden, damit Ihnen in Zukunft so etwas nicht noch einmal passiert.

Seine Einstellung zu ändern ist aber eines der schwierigsten Dinge, die wir Menschen leisten können. Ohne die passenden Denkanstöße und Hilfen ist dieses noch viel schwieriger zu bewerkstelligen.

Aber genau dabei lassen wir Sie nicht alleine!

Als ausgebildeter, geprüfter und zertifizierter Kraftfahreignunsberater nach dem Ausbildungsprogramm des Fahrlehrerverbandes Westfalen e.V. bereitet Sie Markus Gödde auf Ihre Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) bei einer Begutachtungsstelle für Kraftfahreignung vor.

Während der Beratung werden Sie auch zu schätzen lernen, dass wir ein Netzwerk von hochqualifizierten Fachleuten aufgebaut haben, die Sie ebenfalls nach Kräften unterstützen. Zunächst wird uns ein Fachanwalt für Verkehrs- und Strafrecht dabei behilflich sein, die Führerscheinakte zu erhalten. Nur so können wir überprüfen, ob wirklich nur die Dinge in der Akte stehen, die dort auch stehen dürfen. Er hilft uns auch weiter, wenn Sie zu Unrecht beschuldigt wurden. Bei Bedarf können wir auch noch auf Diplom-Psychologen, sowie Physio- und Psychotherapeuten zurückgreifen.

Das Ziel:

Wer sich mit soviel Engagement vorbereitet, der wird nicht nur mit vielen neuen Erkenntnissen und einem Einstellungsgewinn durch sein weiteres Leben gehen, sondern auch völlig unkompliziert die MPU meistern.

Eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen hat ergeben, dass gut unterstützte MPU-Teilnehmer zu über 80 % bestehen ... Das bedeutet: Sie verdoppeln Ihre Chance!

 

Wir bereiten Sie ebenfalls vor, wenn Sie als BKF-Azubi vor dem 21. Lebensjahr Ihren Lkw-Führerschein machen möchten.

Nutzen Sie unsere kostenfreie und unverbindliche Erstberatung.